Fettstoffwechselstörungen

In seltenen Fällen ist bei bekannten Gefäßerkrankungen mit Herzinfarkt, Schlaganfall oder peripheren Durchblutungsstörungen eine familiäre Fettstoffwechselstörung mit erhöhten LDL-Cholesterinwerten oder erhöhtem Lp(a) vorhanden, die mit Medikamenten allein nicht ausreichend behandlet werden kann.

 

Patienten mit erhöhten Cholesterinwerten oder erhöhtem Lp(a) die trotz maximaler Diät und  medikamentöser Therapie die empfohlenen Zielwerte (LDL < 100 mg/dl, Lp(a) < 60 mg/dl) nicht erreichen und bei denen alle anderen Risikofaktoren für Gefäßerkrankungen ausgeschlossen wurden, können bei fortschreitender Gefäßerkrankung von einer Lipidapheresebehandlung (externes Blutreinigungsverfahren) profitieren.

 

 

Unser Leistungsspektrum:

  • Kontrolle der Fettstoffwechselparameter
  • Ausschluss sekundärer Fettstoffwechselstörungen
  • erweiterte medikamentöse Therapie und Monitoring
  • Beratung hinsichtlich Therapie mit 'PCSK9-Hemmer
  • Beratung hinsichtlich Apheresebehandlung
  • Beantragen der Apheresebehandlung bei der kassenärztlichen Vereinigung